×

Agenda 22. März 2018

Polizeiinformatik

08:00 - 09:00
Champions Lounge
Empfang mit Kaffee & Gipfeli
09:15 - 09:35
Valiant Lounge
Eröffnung: Die Zukunft der schweizerischen Polizeiinformatik: Führung, Organisation, Stossrichtungen
Mark Burkhard, Kommandant Polizei Basel-Landschaft und Verbindungskommandant HPI/PTI - KKPKS
09:35-10.05
Valiant Lounge
Bodycams: Erkenntnisse aus Zürich
Daniel Blumer, Kommandant Stadtpolizei Zürich
10:20 - 10:50
Valiant Lounge 1
Praxisorientierte Zusammenarbeit der Polizei in der Schweiz
ARGE ABI & LogObject
Valiant Lounge 2
Revolution in der Einsatzbearbeitung
Schutz und Rettung Zürich & Hexagon
Media Center

Krisen gehen häufg einher mit instabilen und gefährlichen Situationen, die das ordnungsgemässe Funktionieren Ihrer Organisation stark und nachhaltig beeinflussen können.

Das für Krisenmanagement verantwortliche Polizeidepartement steht dann vor unterschiedlichsten Herausforderungen. Das Krisenmanagement-Team muss aus dem Stand mit den Arbeiten beginnen, oft unvorbereitet und unter Zeitdruck. Daher beginnen die beteiligten Personen ihre Arbeiten häufig in einer dezentralisierten Weise, basierend auf einer mobilen und temporären Infrastruktur. Das Team muss Informationen über die Situation zusammentragen oder generieren, um so schnell wie möglich die Eventualplanungen zu beginnen.

Durch die zunehmende Digitalisierung zählen nun auch Cyberattacken zu den gängigen Herausforderungen. Wie kann der Verantwortliche einer komplexen Untersuchung mit riesigen Datenmengen diese Situation leiten? In unserem Referat erfahren Sie, wie Sie mit ECMIS, der ELCA Crisis & Notfall Management Lösung, in einer solchen Situation, die Zusammenarbeit, die interne Kommunikation und die Führung der Krise oder der Operation sicherstellen können.

Wir zeigen Ihnen anhand eines Praxisbeispiels, wie die Hauptfunktionen von ECMIS Sie unterstützen:

  • Kollaborative Arbeit: Simultane Zugriffe, Informations-Kammerung und Real-Time-Darstellung sind kritische Elemente einer guten Koordination.
  • Das Standardverfahren für Krisenmanagement: Der Prozess der Aktionsplanung ermöglicht die Vorbereitung der vorhersehbaren Ereignisse, die Erstellung eines Notfallplans, Eventualplanungen oder die Schulung des Krisenstabs.
  • Dokumentenintegration mit Office-Suite: Damit wird die Zusammenarbeit und Dokumentenverteilung unterstützt.
  • Der Karten-Einsatz: Unterschiedliche Datenquellen werden in verschiedenen Layern kombiniert; sie werden hierarchisch strukturiert und erlauben eine flexible Filterung.

Um den digitalen Aspekt zu integrieren, können Sie eine weitere Lösung von ECMIS Suite verwenden: den Digital Forensic Lab. Beim Digital Forensic Lab handelt es sich um eine Paketlösung, die die Bereiche Big Data-Architektur und -Software sowie Expertenwissen bereitstellt.

Im weiteren werden wir Ihnen Beispiele zeigen, wie ECMIS in einer Cloud-Infrastruktur eingesetzt werden kann.

11:00 - 11:30
Media Center
Internationale Krisenvorhersage mittels Machine Learning
Auswärtiges Amt (Deutschland) & SAP Schweiz
Valiant Lounge 2
eCall-Handling im benachbarten Ausland
Frequentis
Valiant Lounge 1
«Kotflügelfälle» effizient erledigt
Kapo AG & Xplain
11:40 - 12:10
Valiant Lounge 1
Einführung Polis bei der Schaffhauser Polizei
Schaffhauser Polizei & Unisys Schweiz
Valiant Lounge 2
Moderne Notruftelefonie in integrierter Leitstelle mit «all-IP»
Kapo AG & Atos
Media Center
RUAG AQUILA IOC unterstützt die Krisen Organisation beim Aktions Planungsprozess
Kanton Wallis & RUAG Defence
12:10 - 13:20
Champions Lounge
Mittagspause
13:30 - 14:00
Valiant Lounge
Aktuelles von HPI und PTI
14:15 - 14:45
Valiant Lounge 1
Dank neuer Service Plattform für Polizeien ausgereifte Lösungen schweizweit nutzen: Beispiel Web Access Management (WAM)
Kapo ZH & Abraxas
Valiant Lounge 2
Sicherer Erfolg dank ISDS-Konzept: Erfahrung, Erkenntnisse und Umsetzungsempfehlungen für kantonale Polizeiorganisationen
Kapo GR & AWK Group
Media Center
Beeindruckende Leistungsfähigkeit des Systemes zur Kriminalitätsanalyse und Lageantizipation – Das Projekt SKALA für «Intelligence Led Policing»
LKA Nordrhein-Westfalen & IBM
14:55 - 15:25
Valiant Lounge 2
BÜPF-kompatible Systemerneuerung
Dienst ÜPF
Media Center

Polizisten müssen während ihres Einsatzes eine Vielzahl von Rechtsvorschriften und Polizeirichtlinien einhalten. Dies führt dazu, dass sie für rechtliche Informationen häufig in einem Handbuch, entweder in Papierform oder als PDF auf einem Mobilgerät, nachsehen müssen. In dieser Zeit wendet der Polizist seine Aufmerksamkeit weder der Lage, noch dem Opfer oder dem Täter zu.

In dieser Präsentation zeigen wir Ihnen, wie Informationen zum Vorgehen auf strukturierte und mühelose Weise mit MARTIN – einem Chatbot als mobile App – zugänglich gemacht werden können. Die Unterstützung durch MARTIN kann entweder via Spracherkennung oder durch die Auswahl der Verfahrensschritte auf dem Touchscreen angefordert werden. Damit wird das Vorgehen des Polizisten im Einsatz beschleunigt und dieser kann sich auf die aktuelle Lage statt auf das Einholen von Informationen konzentrieren. Zudem erhält er mit dieser App eine dynamisch aktualisierte Informationsquelle, die in Echtzeit verfügbar ist. 

Anhand eines konkreten Beispiels, wie das einer Fahrzeugkontrolle, werden wir aufzeigen, wie die live zum Einsatz gebrachten Chatbot-Technologien die Polizisten in ihrem Alltag unterstützen. 
Der Polizist in Einsatz kann:

  • mit dem Chatbot auf natürliche Weise interagieren, während er von den NLP-Algorithmen profitiert

Die Rechtsabteilung der Polizei kann:

  • Verfahrensweisen und Richtlinien in Entscheidungsbäumen entwerfen
  • Entscheidungsbäume aktualisieren und die Änderungen sofort teilen

Darüber hinaus werden wir konkrete Beispiele geben, um die Funktionen und Vorteile der NLP-Technologien und UX-Konzepte, die optimal an die Bedürfnisse von Polizisten im Einsatz angepasst sind, zu verdeutlichen.  
 

Valiant Lounge 1
Der Einsatz von LAFIS – Tag für Tag
Kapo SG & Hexagon
15:35 - 16:30
Valiant Lounge
Gastreferat
Thomas Ulrich, Abenteurer und Extrem-Fotograf
16:30-17:30
Champions Lounge
Apéro
Vorgangsbearbeitung - Valiant Lounge 1
10:20 - 10:50
Praxisorientierte Zusammenarbeit der Polizei in der Schweiz
ARGE ABI & LogObject
11:00 - 11:30
«Kotflügelfälle» effizient erledigt
Kapo AG & Xplain
11:40 - 12:10
Einführung Polis bei der Schaffhauser Polizei
Schaffhauser Polizei & Unisys Schweiz
Einsatzleitsysteme - Valiant Lounge 2
10:20 - 10:50
Revolution in der Einsatzbearbeitung
Schutz und Rettung Zürich & Hexagon
11:00 - 11:30
eCall-Handling im benachbarten Ausland
Frequentis
11:40 - 12:10
Moderne Notruftelefonie in integrierter Leitstelle mit «all-IP»
Kapo AG & Atos
Krisenbewältigung - Media Center
10:20 - 10:50

Krisen gehen häufg einher mit instabilen und gefährlichen Situationen, die das ordnungsgemässe Funktionieren Ihrer Organisation stark und nachhaltig beeinflussen können.

Das für Krisenmanagement verantwortliche Polizeidepartement steht dann vor unterschiedlichsten Herausforderungen. Das Krisenmanagement-Team muss aus dem Stand mit den Arbeiten beginnen, oft unvorbereitet und unter Zeitdruck. Daher beginnen die beteiligten Personen ihre Arbeiten häufig in einer dezentralisierten Weise, basierend auf einer mobilen und temporären Infrastruktur. Das Team muss Informationen über die Situation zusammentragen oder generieren, um so schnell wie möglich die Eventualplanungen zu beginnen.

Durch die zunehmende Digitalisierung zählen nun auch Cyberattacken zu den gängigen Herausforderungen. Wie kann der Verantwortliche einer komplexen Untersuchung mit riesigen Datenmengen diese Situation leiten? In unserem Referat erfahren Sie, wie Sie mit ECMIS, der ELCA Crisis & Notfall Management Lösung, in einer solchen Situation, die Zusammenarbeit, die interne Kommunikation und die Führung der Krise oder der Operation sicherstellen können.

Wir zeigen Ihnen anhand eines Praxisbeispiels, wie die Hauptfunktionen von ECMIS Sie unterstützen:

  • Kollaborative Arbeit: Simultane Zugriffe, Informations-Kammerung und Real-Time-Darstellung sind kritische Elemente einer guten Koordination.
  • Das Standardverfahren für Krisenmanagement: Der Prozess der Aktionsplanung ermöglicht die Vorbereitung der vorhersehbaren Ereignisse, die Erstellung eines Notfallplans, Eventualplanungen oder die Schulung des Krisenstabs.
  • Dokumentenintegration mit Office-Suite: Damit wird die Zusammenarbeit und Dokumentenverteilung unterstützt.
  • Der Karten-Einsatz: Unterschiedliche Datenquellen werden in verschiedenen Layern kombiniert; sie werden hierarchisch strukturiert und erlauben eine flexible Filterung.

Um den digitalen Aspekt zu integrieren, können Sie eine weitere Lösung von ECMIS Suite verwenden: den Digital Forensic Lab. Beim Digital Forensic Lab handelt es sich um eine Paketlösung, die die Bereiche Big Data-Architektur und -Software sowie Expertenwissen bereitstellt.

Im weiteren werden wir Ihnen Beispiele zeigen, wie ECMIS in einer Cloud-Infrastruktur eingesetzt werden kann.

11:00 - 11:30
Internationale Krisenvorhersage mittels Machine Learning
Auswärtiges Amt (Deutschland) & SAP Schweiz
11:40 - 12:10
RUAG AQUILA IOC unterstützt die Krisen Organisation beim Aktions Planungsprozess
Kanton Wallis & RUAG Defence
Services & Betrieb - Valiant Lounge 1
14:15 - 14:45
Dank neuer Service Plattform für Polizeien ausgereifte Lösungen schweizweit nutzen: Beispiel Web Access Management (WAM)
Kapo ZH & Abraxas
14:55 - 15:25
Der Einsatz von LAFIS – Tag für Tag
Kapo SG & Hexagon
Von FMÜ bis ISDS - Valiant Lounge 2
14:15 - 14:45
Sicherer Erfolg dank ISDS-Konzept: Erfahrung, Erkenntnisse und Umsetzungsempfehlungen für kantonale Polizeiorganisationen
Kapo GR & AWK Group
14:55 - 15:25
BÜPF-kompatible Systemerneuerung
Dienst ÜPF
Innovationen - Media Center
14:15 - 14:45
Beeindruckende Leistungsfähigkeit des Systemes zur Kriminalitätsanalyse und Lageantizipation – Das Projekt SKALA für «Intelligence Led Policing»
LKA Nordrhein-Westfalen & IBM
14:55 - 15:25

Polizisten müssen während ihres Einsatzes eine Vielzahl von Rechtsvorschriften und Polizeirichtlinien einhalten. Dies führt dazu, dass sie für rechtliche Informationen häufig in einem Handbuch, entweder in Papierform oder als PDF auf einem Mobilgerät, nachsehen müssen. In dieser Zeit wendet der Polizist seine Aufmerksamkeit weder der Lage, noch dem Opfer oder dem Täter zu.

In dieser Präsentation zeigen wir Ihnen, wie Informationen zum Vorgehen auf strukturierte und mühelose Weise mit MARTIN – einem Chatbot als mobile App – zugänglich gemacht werden können. Die Unterstützung durch MARTIN kann entweder via Spracherkennung oder durch die Auswahl der Verfahrensschritte auf dem Touchscreen angefordert werden. Damit wird das Vorgehen des Polizisten im Einsatz beschleunigt und dieser kann sich auf die aktuelle Lage statt auf das Einholen von Informationen konzentrieren. Zudem erhält er mit dieser App eine dynamisch aktualisierte Informationsquelle, die in Echtzeit verfügbar ist. 

Anhand eines konkreten Beispiels, wie das einer Fahrzeugkontrolle, werden wir aufzeigen, wie die live zum Einsatz gebrachten Chatbot-Technologien die Polizisten in ihrem Alltag unterstützen. 
Der Polizist in Einsatz kann:

  • mit dem Chatbot auf natürliche Weise interagieren, während er von den NLP-Algorithmen profitiert

Die Rechtsabteilung der Polizei kann:

  • Verfahrensweisen und Richtlinien in Entscheidungsbäumen entwerfen
  • Entscheidungsbäume aktualisieren und die Änderungen sofort teilen

Darüber hinaus werden wir konkrete Beispiele geben, um die Funktionen und Vorteile der NLP-Technologien und UX-Konzepte, die optimal an die Bedürfnisse von Polizisten im Einsatz angepasst sind, zu verdeutlichen.  
 

Warum SPIK?