×

Noch 2 Wochen bis zum SPIK 2019

«Aufbruch zu neuen Horizonten» – unter diesem Motto dribbelt Hanspeter Latour die Gäste in gewohnter Manier wortgewandt in den ersten Tag des diesjährigen SPIK. Abgeben wird er an Benno Bühlmann, Direktor BABS, der über die Herausforderungen des Bevölkerungsschutzes in der Schweiz referieren wird.

Den ersten Tag prägt denn auch die Zusammenarbeit mit unserem Partner BABS. Für alle Interessierten werden in den diversen Referaten verschiedene Fragen thematisiert – im Kern: Was sind die neusten Entwicklungen im Bereich «mobiles Breitband» für die Sicherheitsbehörden? Parallel dazu tagt (nur für die Strafverfolgung zugänglich) die IT-Ermittlertagung unseres Partners fedpol.

Am 4. April eröffnet Christian Bock, Direktor der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV), den zweiten Kongresstag – ein Referent, der es versteht, elegante Brücken zwischen Althergebrachtem und wirklich Neuem zu schlagen. Es folgen die traditionellen Symposien, in denen Projekte und Lösungen der Privatwirtschaft und ihren Partner aus den Reihen der Polizei oder der Bundesverwaltung vorgestellt und diskutiert werden. Die Fülle der Themen richtet sich, wie seit Jahren, an ganz verschiedene Spezialistinnen und Spezialisten – wobei ein besonderes Augenmerk auf der Frage liegt, wie Blaulichtorganisationen mit Cybercrime umgehen.

Wir freuen uns zudem auf den politischen Höhepunkt: Kommandant Mark Burkhard (Baselland) und Nicoletta della Valle, Direktorin fedpol, teilen Ihre Gedanken über «Nationale Polizeidaten» und die Zukunft der Polizeiarbeit.

Warum SPIK?