×

Forum P 2019

Sind 3D-Darstellungen ein Durchbruch?

In den Instituten für Rechtsmedizin Bern und Zürich werden mit modernsten Scantechnologien innere und äussere Körperdaten, Ereignisorte sowie Tatmittel erfasst und dokumentiert. Basierend auf den 3D-Daten, die zu jedem späteren Zeitpunkt für Untersuchungen herangezogen werden können, führen Fachexperten und Fachexpertinnen aus Rechtsmedizin und Kriminaltechnik Untersuchungen zum Tat- oder Unfallhergang durch und unterstützen damit die juristische Aufarbeitung. 

Datum

12. September 2019

Adresse


Schauplatzgasse 39
3011 Bern

Anfahrt

Die Anfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmittel wird empfohlen (Bern Bahnhof).

Agenda

10:30 - 11:30
Impulsreferat «3DZZ»
Dr. Till Sieberth, Ingenieur, Forensische Medizin & Bildgebung, Rechtsmedizin Zürich
11:30 - 12:30
Live Demo
12:30 - 13:30
Stehlunch
13:30 - 14:00
Staatsanwaltschaftlicher Input
Carlo Bulletti, Leitender Staatsanwalt des Bundes
14:00 - 15:00
World Café
15:00 - 16:00
Schlussrunde
Vorstellung der Ergebnisse und Diskussion
9:20 - 9-30
Begrüssung
9:30 - 10.30
Impulsreferat «Universität Bern / Kapo Bern»
Dipl. Ing. Ursula Buck, Forensic Medicine and Imaging, Institut für Rechtsmedizin, Bern

Agenda